Aufnahme einer Katze

Bevor Du eine Katze aufnimmst,
solltest Du Dir nachstehende Punkte gut überlegen:

  • Erlaubt Dein Vermieter Tierhaltung?
  • Sind alle Familienmitglieder mit der Anschaffung der Katzen einverstanden?
  • Wenn es sich um eine reine Wohnungshaltung handelt:
    Ist Deine Wohnung groß genug, dass eine Katze genügend Bewegungsfreiheit
    und Rückzugsmöglichkeiten hat? (Es sollten mindestens 70 qm sein!)
  • Wenn es sich um eine Freilaufhaltung handelt:
    Ist Deine Wohngegend verkehrsarm?
    Sind die Nachbarn mit einer freilaufenden Katze im Hausflur/Garten einverstanden?
  • Wenn der Katze ein Balkon zur Verfügung gestellt werden soll,
    ist dieser abgesichert?
  • Hast Du genügend Zeit für eine Katze?
  • Wer versorgt das Tier im Urlaub?
  • Kannst Du täglich zweimal die Katzentoilette reinigen
    und auch mal Durchfall oder Erbrochenes entsorgen?
  • Kannst Du mit Kratzspuren an den Wänden oder an Deinen Möbeln leben?
  • Kommst Du damit klar, dass überall Katzenhaare herumfliegen?
  • Kannst Du es hinnehmen, dass beim Spielen evtl. mal etwas zu Bruch
    geht oder Unordnung entsteht?
  • Bist Du bereit und in der Lage, ca. 40 bis 50 Euro im Monat für Futter
    und Streu auszugeben?
  • Bist Du bereit und in der Lage, die Katze regelmäßig einem Tierarzt
    vorzustellen?
  • Bist Du Dir bewusst, dass eine Katze 15 bis 20 Jahre oder
    sogar älter werden kann?
  • Hast Du schon einmal Fachliteratur zur Haltung und zum Verhalten
    der Katze gelesen?
  • Hat ein Familienmitglied eine Katzenallergie:
    Wie hoch ist der Grad der Allergie?
    (Je nach Grad der Allergie und Wunsch ob Weiblich oder Männlich,
    können auch
    sibirische Katzen eine Allergie auslösen)